Band Profile

Green.Frog.Feet

Green.Frog.Feet
Hometown: Regensburg, Germany Current Label: IN-n-OUT Records Websites: Official Website
MySpace Profile
Band Members: Tom - Vocals
Rudee - Guitar
Xande - Bass
Max - Drums

Green.Frog.Feet Bio:

Yeah, for all we know this a page out of a German novel but here's the nearest we could find to a bio...

Stellt die Typen auf eine Bühne und sie wird brennen – das hat der Vierer nun schon seit 1999 mehr als 400 mal, u.a. bei Europatourneen, eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Jungs treffen mit einer fetten Show, fettem Style und fettem Pop-Punk-Sound mitten ins Schwarze und avancieren in Sachen Punkrocknachwuchs im Moment zu Deutschlands Exportschlager Nr. 1.

Das erste eigene Album „Sex, Frogs & Rock`n`Roll“ sollte 2001 das Licht der Welt erblicken und verhalft den Jungs den Sprung in die überregionale Szene und öffnete die Tür zum renommierten Management MODERN NOISE. Nach einigen Umbesetzungen erschien im Jahr 2004 das Album „Score“, welches ein Meilenstein zum Vorgänger-Album sein sollte und katapultierte die Band auf die Erfolgsschiene. So wurde 2005 die Single RIOT GIRL ausgekoppelt und schaffte sofort den Chart-Entry in den schwedischen Single Charts auf Platz 33, und verwies die Foo Fighters und Green Day hinter sich. Den Song „Score“ durften die Jungs live im August 2005 auf der allseits bekannten TRL-Bühne performen und wurden von MTV ROCKZONE als BEST NEWROCKER 2005 gekürt. Es folgte 2006 der Deutschland-Toursupport für die kanadischen Pop-Punk-Könige von SIMPLE PLAN und MXPX (USA), sowie mit den Emo-Core-Helden von SILVERSTEIN.

Im Jahr 2007 folgte das aktuelle Album „11 ways to kill your idols“ und das Signing eines Indie-Deals bei MODERN NOISE. Das Album wurde in fast ganz Europa veröffentlicht, sowie in JAPAN und ist mittlerweile weltweit erhältlich. Es folgte die 2. Europatour durch Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Tschechien, Dänemark und Schweden.
Desweiteren erhielt das Album in mehreren Ländern grossartige Presse-Stimmen sowie bis dato zwei Chartentries in den Deutschen Alternative Clubtrendcharts mit den Singles „To all the heroes“ und „Where is the love“. Die Single „All capriccio“ erreichte Einsätze von Playlisten bis Freepicks von Rockantenne über die öffentlich-rechtlichen bis hin zu zahlreichen College-Radios.

Ein grosses Highlight im Juli 2007 war der Support des US-Superstars P!NK vor 14.000 Besuchern. Desweiteren teilten sie sich die Bühne mit Bands wie Dog Eat Dog, UK Subs, H-Blockx, Die Happy, The Busters, Such A Surge, Beatsteaks, The Hives, Sick of it all, The Exploited, The Killers, Donots, Itchypoopzkid, uvm….
Das ganze hatte zur Folge, dass sich die 4 Boys nun mittlerweile eine riesige treue Fanbase in Deutschland, aber auch im anliegenden Ausland, erspielt haben !

Also haltet die Augen offen und verpasst die Jungs auf keinen Fall…das ist quasi `ne startende Rakete…!

Leave A Comment

You must be logged in to post a comment.